Betriebserkundung H8a

Gepostet von am Jan 6, 2017

Betriebserkundung H8a

Betriebserkundung der Klasse H8 in der Lahn-Dill-Klinik Dillenburg

 

Die Hauptschulklasse H8 unternahm am 7. Dezember 2016 eine Betriebserkundung. Ziel war die Lahn-Dill-Klinik in Dillenburg.

Seit Sommer 2016 besteht eine enge Zusammenarbeit zwischen der MPS Hartenrod und den Dill-Kliniken.

In der Vergangenheit gab es immer wieder altersbedingte Schwierigkeiten interessierte Schüler/innen von der MPS Hartenrod in Praktika im Bereich Krankenpflege zu vermitteln, denn das Mindestalter für Krankenpflegepraktika lag bei 16 Jahren.

Die Dill-Kliniken gehen jetzt neue Wege, denn gerade in diesem Beruf ist ein frühzeitiges Praktikum von entscheidender Wichtigkeit. Interesse an der Arbeit mit kranken und hilfsbedürftigen Menschen reicht nicht aus. Interessierte Schüler/innen sollen hautnah erleben, ob sie den Anforderungen, die dieser Beruf an sie stellt gewachsen sind.

SAMSUNG CSC

SAMSUNG CSC

Für die Klasse H8 bot sich also eine einmalige Gelegenheit, Krankenhausatmosphäre hautnah zu erleben und vielfältige Ausbildungsberufe in der Klinik vorgestellt zu bekommen.

Im AL-Unterricht wurde die Betriebserkundung in Gruppenarbeit vorbereitet und Fragen zu folgenden Schwerpunkten erarbeitet:

·         Die Struktur der Klinik

·         Die drei betrieblichen Organisationsbereiche: Beschaffung, Produktion,  Absatz

·         Die Ausbildungsberufe:

Gesundheits- und Krankenpfleger/in

Med. Fachangestellte/r

Koch/Köchin

Pharm. kaufm. Angestellte/r

Operationstechnische/r Assistent/in

 

SAMSUNG CSC

SAMSUNG CSC

Empfangen wurde die Klasse, in Begleitung von der Klassenlehrerin Frau Stoll und Herrn Gröger, von Frau Hoffmann, der Leiterin der Krankenpflegeschule in Wetzlar.

Die Klasse wurde in zwei Gruppen aufgeteilt. Während eine Gruppe in einem Tagungsraum wichtige Informationen zur Klinik, zur Ausbildung und Zeit zur Beantwortung der mitgebrachten Fragen erhielt, wurde die andere Gruppe von einem Stationsleiter durch die verschiedenen Bereiche der Klinik geführt. Auch hier nutzten die Schüler/innen zahlreiche Möglichkeiten, Fragen zu stellen und diese beantwortet zu bekommen und gewannen einen umfassenden Einblick in den Aufbau und die Abläufe in der Klinik.

Die Erkundung dauerte insgesamt 3 Stunden.

Zurück in der Schule werteten die Schüler/innen ihre umfangreichen Eindrücke und Informationen aus und erstellten Präsentationen für ihre Mitschüler/innen der Klassen R9.

Die Betriebserkundung weckte bei zahlreichen Schülern/innen Interesse an einem Praktikum in den unterschiedlichen Bereichen der Klinik und machte Lust auf eine Ausbildung im Bereich Pflege.

Sicherlich ein Verdienst des äußerst herzlichen und engagierten Empfangs in der Lahn-Dill-Klinik in Dillenburg unter Federführung von Frau Hoffmann und ihrem Team.

 

Sabine Stoll